Pforzheim – Die Mischung macht’s #4

Im vierten Doppelporträt werden der Iraker Eyas Elias und der Deutsche Steffen Vallon vorgestellt.

So 06.08.
Movie Artwork

Eyas Elias
22 Tage ist Eyas Elias unterwegs, bevor er Deutschland erreicht. Zu Fuß flieht der 27-Jährige aus dem Irak. Über die Türkei, Bulgarien, Ungarn und Österreich kommt er nach Pforzheim, wo seine Schwester und seine Mutter wohnen. Seit zwei Jahren lebt Eyas Elias jetzt in Pforzheim, seit einem halben Jahr ist er als Asylbewerber anerkannt. Derzeit baut er sich eine Existenz auf. Hilfreich dabei ist seine Sprachkompetenz. Im Irak hat Eyas Elias als Dozent für arabische Sprache gearbeitet.
Steffen Vallon
Steffen Vallon kann man als echten Pforzheimer bezeichnen, auch wenn er in Schmie geboren ist. Seine Verbindung nach Pforzheim reicht bis 1984 zurück, als er eine Ausbildung zum Goldschmied absolviert. Obwohl es in den achtziger Jahren total angesagt gewesen sei, habe er Pforzheim damals nicht gemocht. Sein weiterer Weg hat den 50-Jährigen nach Stuttgart geführt. Dort hat er Mediengestalter gelernt. In diesem Beruf ist Steffen Vallon heute tätig, in Pforzheim, wo er seit 13 Jahren lebt.

DE 2017 | Regie: Oskar Tesla | Mit: Eyas Elias, Steffen Vallon | 60 Minuten
Vorstellungen
So, 06.08.
18:00
In Anwesenheit des Teams