Köpek – Geschichten aus Istanbul

In Istanbul versuchen Menschen unterschiedlicher Herkunft die Liebe in den Griff zu bekommen.

Do 27.07.
(DF)

Der erst zehnjährige Cemo (Oguzhan Sancar) verkauft auf der Straße Papiertaschentücher und hilft so seiner Familie über die Runden zu kommen. Sein Herz hat er an ein Mädchen verloren, das aus einer guten Gegend stammt und unerreichbar scheint. Hayat (Beren Tuna) ist dagegen schon ein paar Jahre älter, verheiratet, aber von Glück fehlt jede Spur. Als sich ihr ehemaliger Verlobter bei ihr meldet und sie sich heimlich treffen, hat das verheerende Folgen für sie. Und die transsexuelle Ebru (Çagla Akalin) liebt einen Mann, der sich aber nicht öffentlich zur ihr bekennen will. Um Geld zu verdienen, sieht sie sich bald dazu gezwungen, ihren Körper zu verkaufen…

»Ruhig und mit sehr gut gewählten Darstellern erzählt Esen Işik von Menschen in Istanbul, die mit ihren Sehnsüchten und Ängsten allein bleiben, die zwischen den offiziellen Verhältnissen ihren Ort suchen.« Zitty

KÖPEK | TR, CH 2016 | Regie: Esen Isik | Mit: Oguzhan Sancar, Beren Tuna, Cagla Akalin, u.a. | ab 12 Jahren | DF | 103 Minuten