Das Eyachtal im Nordschwarzwald

Der Publikumsliebling der Filmreihe „Natur und Bäuerliches Leben“ erfährt die Wiederaufnahme und wurde um neue Szenen ergänzt.

Sa 27.05.
(DF)

Das Eyachtal – Naturschutzgebiet in der Nähe Bad Wildbads – lockt mit seiner parkartigen Flussaue und einer reizvollen Bachlandschaft. Der Publikumsliebling der Filmreihe „Natur und Bäuerliches Leben“ erfährt die Wiederaufnahme und wurde um neue Szenen ergänzt.

Die Eyach, ein fast 20 km langer Fluss in unserer Nachbarschaft, mündet an der Gemeindegrenze zwischen Höfen und Neuenbürg in die Enz. Das Quellgebiet der Eyach liegt in dem aus der letzten Eiszeit stammenden Hochmoor bei Kaltenbronn. Zahlreiche, zum Teil bedrohte Tier- und Pflanzenarten sind dort beheimatet. 2002 wurde das Eyachtal unter Schutz gestellt.
Dem Artenschützer und Filmemacher Gerd Döppenschmitt gelang es diese wild-romantische Landschaft in eindrucksvollen Bildern einzufangen. Getaktet am Verlauf der vier Jahreszeiten zeigt die Dokumentation die Schönheit des Tales mit ihren Veränderungen. In Langzeitbeobachtungen und im Schutz eines Tarnzeltes werden zahlreiche Tiere dabei zu Hauptdarstellern. Großaufnahmen zeigen Vögel beim Nestbau, der Brut oder der Fütterung. Dem Schweben der Schmetterlinge bei akzentuierter Musikunterlegung zu zuschauen schaffen eine geradezu meditative Atmosphäre und geben dem Film ein weit über den Amateurstatus herausreichendes Format.

DE 2013 | Regie: Gerd Döppenschmitt | ab 0 Jahren | DF | 75 Minuten