Einträge von shilscher

Istanbul heute

»Ein wuchtiges Werk von grosser Unmittelbarkeit.« (Neue Zürcher Zeitung) Gemeinsam mit der Deutsch-Türkischen Vereinigung zeigen wir im Rahmen der Europawoche den Film Köpek aus dem letzten Jahr, der ruhig, aber mit Kraft aus dem heutigen Istanbul zu erzählen weiß.

Wiederholung: Schmuck | Industrie | Kultur

Wiederholung der Vorstellung Rekonstruktion von Jugendstilschmuck aus der beliebten Reihe Schmuck | Industrie | Kultur bietet auch im Mai wieder spannende Einblicke in das, was Pforzheim seit 250 Jahren maßgeblich prägt: Die Schmuckproduktion

Rumänisches Kino

Gemeinsam mit der Rumänisch-Deutschen Gesellschaft zeigen wir den brillianten Film Der Schatz. Der Regisseur Corneliu Porumboiu lässt zwei Nachbarn aus Geldnot in der Vergangenheit graben und die Zukunft finden.

Künstler im Kino

Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Nicola Graef kommt ihm so nah wie kaum jemand zuvor und sie können dabei sein in unserer Reihe Kunst | Architektur | Design

Tatort im Kino

Der neue Film aus der Calwer Filmschmiede. Mit ohne viel Geld. Mit ohne viel Profis. Dafür viel Amateuren. Und ein paar Profis. Augen auf für Tatort Calw: Der Seher

80 Jahre Bombardierung Gernikas

In ihrem Vortrag stellen Brigitte und Gerhard Brändle neueste Forschungsergebnisse zur Bombardierung Gernikas 1937 vor. Seit 1989 ist Pforzheim Partnerstadt von Gernika im spanischen Baskenland. Die Beziehung beider Städte hat eine hohe Symbolkraft, wurde der Militärputsch des spanischen Diktators Franco auch von Pforzheim aus unterstützt. Aber auch zahlreiche Antifaschisten eilten der bedrohten republik aus Baden […]

Laut Lachen über Hitler!

Mel Brooks Erstlingswerk Frühing für Hitler (The Producers) ist wahrhaft ein Film ohne Verfallsdatum. Nie zuvor (und vermutlich auch danach nie wieder) wurde Hitler derart derb und zotig verlacht, um ihn „auf Normalmaß zurechtzustutzen“, wie es der Regisseur formulierte.

Musikalischer Querdenker

Markus H. Rosenmüller (u.a. „Wer früher stirbt ist länger tot“) widmet sich in Brenna tuat`s schon lang dem österreichischen Ausnahmemusiker Hubert von Goisern. In unserer Reihe On Stage zeigen wir diese beeindruckende Dokumentation!

Brutale, erotische Jugend

André Téchiné ist ein besonders präziser Beobachter jugendlicher Befindlichkeiten, was er in seinen frühreren Filmen eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Koki Queer widmet sich nicht nur häufiger dem Coming-Out als Thema, sondern auch dem Coming-of-Age, untrennbear miteinander verwoben. Auf der Berlinale konnte Mit Siebzehn zwar keine Preise gewinnen, hat sich aber zu einem Publikumsliebling entwickelt.

Mitmachkino!

Aschenbrödel und der gestiefelte Kater ist der erste echte „Mitmachfilm“ in den deutschen Kinos. Statt nur still im Saal zu sitzen werden die Kinder hier aufgefordert, mitzumachen, auch mal aufzustehen und zu tanzen, zu singen oder zu klatschen. Ein ganz neues Erlebnis für alle ab 4!