Einträge von Lara Henschke

Zusatztermine für Loving Vincent!

Aufgrund des großen Andrangs haben wir für das visuelle Meisterwerk „Loving Vincent“ zusätzliche Termine ins Programm aufgenommen! Diese Termine finden Sie nur online, nicht im gedruckten Programm. Alle Termine für „Loving Vincent“ in der Übersicht: Sa,06.01. 16.00 Uhr So, 07.01. 17.00 Uhr Mo, 08.01. 16.00 Uhr Di, 09.01.  17.00 Uhr Sa, 13.01. 19.00 Uhr Mo, […]

Tipp des Monats: Untitled

UNTITLED ist das filmische Vermächtnis des verstorbenen Dokumentarfilmers Michael Glawogger. Ein Reisefilm zum Beobachten, Zuhören und Erleben – mutig, roh und offen. Ohne Skript und ohne Plan. Unsere Tipp des Monats-Vorstellung findet am Mittwoch, den 10. Januar, um 19.00 Uhr mit Begrüßung durch den Programmrat statt. Weitere Termine: Sonntag, 14.01. 14.00 Uhr

Ausflug ins tropische Paradies

Der Reisefilm des kalten Monats Januar führt uns in das tropische Paradies der Seychellen! Wie kein anderes Urlaubsziel stehen die Seychellen für Fernweh-Träume. Lassen Sie sich am Sonntag, den 7. Januar, um 11.00 Uhr entführen in türkis-farbene Buchten, endlose Sandstrände und entfliehen sie für einundhalb Stunden dem kalten, trüben Winterwetter.

Loving Vincent – Vorpremiere!

»Mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten Biopics der letzten Jahre … und eines der stilvollsten.« (programmkino.de) „Loving Vincent“ ist der erste Film, der vollständig aus Ölgemälden erschaffen wurde und van Goghs berühmte Bilderwelten auf der Kinoleinwand lebendig werden lässt. Ein nie dagewesenes Gesamtkunstwerk, das den Zuschauer visuell und inhaltlich tief in die Welt des Vincent van […]

Wenn die Eltern irgendwie anders sind

Das einfühlsame Spielfilmdebüt der chilenischen Regisseurin Pepa San Martín erzählt von der zwölfjährigen Sara, die bei ihrer Mutter aufwächst – die mit einer Frau ist. Basierend auf einer wahren Geschichte wird der Film aus Saras Perspektive erzählt, was ihn besonders einfühlsam macht. 2016 räumte er damit den großen Preis der internationalen Jury bei der Berlinale ab. »Die […]

Aussicht auf Liebe beim Kaffeeklatsch

Die Romanze „Hampstead Park“ mit Diane Keaton und Brendan Gleeson erzählt von einer amerikanischen Witwe, die sich in einen Obdachlosen aus Hampstead Heath verliebt. Am Mittwoch, den 20. Dezember, laden wir nach dem Film zu einer schönen Tasse Kaffee ins benachbarte Enchilada, um sich in gemütlicher Runde über den Film auszutauschen. Karten inklusive einer Tasse […]

Wunderbar komisch und rührend: Unser Film an Heiligabend!

Der isländische Regisseur Dagur Kári liebt Geschichten in vom wirklichen Leben abgekoppelten Milieus. Er schwört auf schräge Figuren und gescheiterte Existenzen am Rand der Gesellschaft, Eigenbrötler, für die es weder Vergangenheit noch Zukunft zu geben scheint. Und er philosophiert gerne und lässt den Zufall Schicksal spielen. So auch im heiter-melancholischen „Ein gutes Herz“, in dem […]

Kurz(e) vor Weihnachten

Am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres feiern wir den nationalen Kurzfilmtag! Der Kurzfilm soll dabei in all seiner Reichhaltigkeit und Experimentierfreude, als eigenständige Kunstform oder Erprobungsfeld für den Filmnachwuchs im Mittelpunkt stehen und sichtbarer gemacht werden. Das Programm zum diesjährigen Kurzfilmtag gestaltet unsere kidsfilm-Gruppe. Das  vollständige Programm zum Kurzfilmtag finden Sie hier!

Doku über Weltstar Whitney Houston

Sie war eine der größten Sängerinnen aller Zeiten und ist der Inbegriff von Superstar: Whitney Houston! Die Dokumentation rückt den Menschen hinter der von der Musikindustrie geschaffenen Kunstfigur in den Mittelpunkt. Gedreht mit weitgehend nie gesehenen Bildern und exklusiven Aufnahmen erzählt „Whitney – Can I Be Me“ die unglaubliche und ergreifende Lebensgeschichte der Sängerin mit Einblicken […]

Theater Treff Kino mit Ballettdirektor Guido Markowitz

„The Fountain“ ist ein zärtlich-dunkler, mystisch-visionärer Trip um Tod, Ehrfurcht, Schmerz, Schöpfung und ewiges Leben. Wir zeigen ihn in unserer Reihe „Theater Treff Kino“  zu Mozart Requiem – Feiert das Leben (Ballett/Musiktheater). Anschließend an die Vorstellung am 17. Dezember um 19.00 Uhr findet ein Gespräch mit Ballettdirektor Guido Markowitz und Ensemblemitgliedern des Stadttheaters Pforzheim statt.